nbk-logo

Aktuell
NEUER TERMIN: 18.04.2024, 19:00 Uhr
In englischer Sprache
Dilemma of a New Age. Ein Gespräch zwischen Emeka Okereke und Alain Missala
Gespräch
Veranstaltung vor Ort

Mit Emeka Okereke (Künstler und Forschender, Berlin und Lagos) und Alain Missala (Gründer von Black Dads Germany sowie Gründer und CEO von ZULA, Berlin)


„Die gesellschaftspolitischen Spannungen unserer Zeit haben unser tägliches Leben mit einer unheilvollen Aura durchdrungen. Die Atmosphäre ist voller Spannungen. Die Ängste sind größer geworden. Ein Gefühl der Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit liegt in der Luft und schränkt die Bewegungsfreiheit von Körper und Geist ein. Politische Standpunkte sind umstritten. All dies spielt sich am deutlichsten an den Grenzen unserer Differenz ab. Trotz dieser Herausforderungen haben Menschen weltweit kreative Wege gefunden, um durch Demonstrationen, Dialoge und künstlerische Interventionen ihre Unterstützung für das Leben auszudrücken und Gewalt zu verurteilen. Diese Aktionen entspringen der Eigenverantwortung des Einzelnen und zielen darauf ab, eine Welt abzulehnen, in der die Grenzen zwischen dem Selbst und dem Anderen zu Waffen gemacht und gegeneinander gerichtet werden.” (Emeka Okereke)

 

Berlin, bekannt für seine Geschichte als Stadt der Intersektionen und vielfältigen Identitäten, verkörpert viele Widersprüche. Seine […]

01.03. / 28.04.2024
Tourist
Performance
Veranstaltung vor Ort

Performance von Bob Kil

Mit Ewa Dziarnowska und Ashley Temba


Für Bob Kil (*1975 in Seoul) ist Performance ein Medium, mit dem sie kulturelle Codes studiert, die die zwischenmenschliche Kommunikation strukturieren und zusammenhalten. Das Verhältnis zwischen Original und Kopie bildet zumeist den Ausgangspunkt für ihre Performances. Sich durch die Welt zu bewegen, indem man sich bestehende Bilder aneignet, ist für Bob Kil mit der Beziehung zwischen einer choreografischen Partitur und ihrer tatsächlichen Ausführung sowie zwischen einer anfänglichen Bewegung und ihrer anschließenden Wiederholung vergleichbar.


Kils jüngste Arbeit, Tourist (2024), ist als zweiteilige Performance entworfen und auf die Vernissage bzw. Finissage der Ausstellung festgesetzt. Innerhalb der Ausstellungslaufzeit dient ein vermeintlich unscheinbarer Sticker als Platzhalter, der eine spätere Rückkehr der Künstlerin verspricht. Im zweiten Teil der Performance findet das Prinzip der Wiederholung eine zusätzliche Steigerung, indem weitere Performer*innen eingeladen werden. Die bewusste Formation und Synchronisation der Gruppe lässt visuelle Muster entstehen, die eine Symbiose abbilden, während die Dichte der wiederkehrenden Bewegungen […]

Allgemein
Weitere Veranstaltungen & Archiv