Vika Kirchenbauer

YOU ARE BORING!

Vika Kirchenbauer beschäftigt sich mit der wechselseitigen Beziehung zwischen Betrachten und Betrachtet-Werden. Ihre Videoarbeiten verbinden queere und ökonomische Themen und setzen sich dabei kritisch mit politischen und gesellschaftlichen Machtverhältnissen auseinander. Durch performative sowie dokumentarische Strategien hinterfragt sie normative Identitätszuweisungen sowie deren Verwertung und setzt diesen alternative Konzepte entgegen. Wie auch die früheren Arbeiten fokussiert sich Kirchenbauer in ihrer 3D-Videoinstallation YOU ARE BORING! auf die Kultur des Schauens, welche die Handlungsfelder der Kunst als Beziehung zwischen Performer*innen und Zuschauer*innen verlässt und sich in neuen Kontexten verankert. Der Begriff des „exhibitionistic desire“ (nach Andrea Fraser) gehört nicht länger dem Feld der Kunst und der behaupteten Frivolität queerer Identitäten an, sondern transformiert sich zu einer Grundvoraussetzung für jede*n Arbeitnehmer*in in der neuen Wirtschaft und der persönlichen Lebensgestaltung an sich. Die ökonomische Gegenwart erlaubt niemandem „off stage“ zu sein. YOU ARE BORING! zeigt fünf Darsteller*innen, die durch provokante Selbstvermarktung und direkter Ansprache den Zuschauenden exakt das versprechen, was sie brauchen.