Tony Oursler

Joy RideEvolDiamond: The 8 LightsL7–L5

Als Pionier der Videokunst im New York der frühen 1970er Jahre spezialisierte sich Tony Oursler (*1957 in New York, lebt ebenda) auf halluzinogene Dramaturgie und radikale formale Experimente mit Animation, Montage und Live-Action. Ausgehend von performativen Low-Tech-Experimenten generierte Oursler eine sich ständig weiterentwickelnde multimediale und audiovisuelle Praxis. Besondere Bekanntheit erlangte er durch seine suggestiven Videoskulpturen. In den 1980er und 1990er Jahren arbeitete er eng mit der Performancekünstlerin und Autorin Constanze DeJong (*1950 in Cleveland / Ohio, lebt in New York) zusammen.