Theo Eshetu

GhostdanceTill Death us do part

Der Dokumentarfilmer und Videokünstler Theo Eshetu (*1958 in London, lebt in Berlin) setzt sich seit 1982 mit der Manipulation der Sprache des Fernsehens und den alternativen Ausdrucksmöglichkeiten über das Medium Video auseinander. Eshetu untersucht Themen und Bilder aus Anthropologie, Kunstgeschichte, wissenschaftlicher Forschung und religiöser Ikonografie und versucht aus einem persönlichen Blick heraus zu hinterfragen, wie elektronische Medien Identität und Wahrnehmung formen. Weltkulturen, insbesondere das Verhältnis afrikanischer und europäischer Kulturen, prägen häufig Eshetus Arbeit.