Jean-François Guiton

TramageDa TrapaniDas schwarze LochLa longue marcheDianeLa tâcheFussnote (1)HolzstückeInstallationen, Videobänder (Dokumentation)Holzstücke

Jean-François Guiton (*1953 in Paris, lebt in Bremen) studierte von 1980 bis 1985 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Fritz Schwegler und Ursula Wevers. Sein Werk umfasst Video, Installation, Fotografie und Musik. In seinen Videoarbeiten, oft mit einfachen Objekten und Materialien aus seinem direkten Umfeld gedreht, geht es Guiton häufig um eine Kollision von Logiken, mal herrschen formale Interessen vor, mal trifft Bildlichkeit auf Struktur, ohne dass ein Gleichgewicht entsteht. Guitons  Arbeiten sind narrativ, literarisch, mythisch und selbstreferentiell zugleich, sie verweisen stets auf die eigene Medialität. Von 1998 bis 2019 hatte Guiton eine Professur für Neue Medien an der Hochschule für Künste in Bremen inne.