Die Jagd


Still


1992 – 1998, 00:01:11, PAL, Farbe, Ton, J003 01


In dem frühen Werk Die Jagd rebelliert Jankowski gegen die moderne Konsumgesellschaft. Auf der Suche nach natürlichen Urinstinkten begibt er sich in einen Supermarkt, um dort Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände mit Pfeil und Bogen zu jagen, anstatt sie direkt in den Einkaufskorb zu legen. Er pirscht sich an die Regale heran, beobachtet und verfolgt die Überwachungskameras mit scharfem Blick und erlegt schließlich Waren wie Brot, Joghurt, Margarine, Tiefkühlhähnchen und Toilettenpapier, von denen er eine Woche lang lebt.