A 37 90 89 – Die Erfindung der Neo-Avantgarde

gallery thumbnail


n.b.k. Ausstellungen Band 23 – A 37 90 89 – Die Erfindung der Neo-Avantgarde

Herausgegeben von Marius Babias und Florian Waldvogel. Mit einer Einleitung von Marius Babias und Florian Waldvogel, Texten von Beatrice von Bismarck und Birgit Pelzer sowie Interviews von Florian Waldvogel mit Isi Fiszman und Kasper König.

272 Seiten mit farb. Abb., Klappenbroschur, 19,80 Euro / 15,00 Euro (Mitglieder), Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2019, ISBN 978-3-96098-447-4


1969 von einer progressiven Gruppe von Sammler*innen, Galerist*innen und Vermittler*innen in Antwerpen gegründet und von Kasper König organisatorisch betreut, entfaltete der Projektraum A 37 90 89 eine vielfältige kuratorische Praxis, die alternative Modelle der Kunstproduktion und Kunstvermittlung jenseits der Institutionen erprobte. Die anlässlich der Ausstellung A 37 90 89 – Die Erfindung der Neo-Avantgarde (27. September 2018 – 27. Januar 2019, Neuer Berliner Kunstverein) erscheinende Publikation beleuchtet die Geschehnisse rund um den historischen Projektraum A 37 90 89, mit denen die radikalen Veränderungen in Präsentations- und Rezeptionsweisen zeitgenössischer Kunst, die aus der politischen und künstlerischen Umbruchsituation der 1960er und 1970er Jahre resultierten, sinnbildlich zum Ausdruck gebracht wurden. Die Publikation umfasst bislang unveröffentlichte Materialien zur Geschichte von A 37 90 89, eine Einleitung von Marius Babias und Florian Waldvogel, Textbeiträge von Beatrice von Bismarck und Birgit Pelzer sowie Interviews von Florian Waldvogel mit Isi Fiszman und Kasper König.

Zu beziehen über den Buchhandel, die Website der Buchhandlung Walther König oder im Neuen Berliner Kunstverein. Mitglieder des Neuen Berliner Kunstvereins können die Publikation im n.b.k. zum Vorzugspreis von 15,00 Euro erwerben.