Dienstag, 7. Juni 2022, 12 Uhr
Oliver Ressler: Everything‘s coming together while everything‘s falling apart: Venice Climate Camp

Online-Screening
In englischer, italienischer und spanischer Sprache mit deutschen oder englischen Untertiteln

Die Videoarbeit Everything‘s coming together while everything‘s falling apart: Venice Climate Camp von Oliver Ressler entstand anlässlich des Klimacamps in Venedig im September 2019, das vom Komitee No Grandi Navi (dt. Keine großen Schiffe) gemeinsam mit Fridays for Future und zahlreichen Aktivist*innen aus ganz Europa organisiert wurde. Ausgehend vom Camp am Lido drangen dreihundert Klimaaktivist*innen in das Gelände der 76. Internationalen Filmfestspiele von Venedig ein und besetzten über neun Stunden lang den roten Teppich. So wurde die Präsenz der internationalen Presse am Tag der Preisverleihung dafür genutzt, die mediale Aufmerksamkeit auf die Anliegen der Klimabewegung zu lenken. Obwohl sich die Blockade nicht direkt gegen die Veranstaltung richtete, übten die Aktivist*innen scharfe Kritik daran, dass die internationale Öffentlichkeit während der Filmfestspiele nicht dafür genutzt wurde, auch für Klimagerechtigkeit zu sensibilisieren.


Oliver Ressler,
Everything‘s coming together while everything‘s falling apart: Venice Climate Camp, m. dt. UT (for English subtitles, click here)

Der vom 7. Juni bis 31. Juli 2022 auf der Website des n.b.k. verfügbare Videofilm ist Teil der Ausstellung
Barricading the Ice Sheets von Oliver Ressler im Neuen Berliner Kunstverein (4. Juni – 31. Juli 2022). Resslers Filmprojekte, Installationen, Fotografien und Zeichnungen beleuchten die Mechanismen und Potenziale von weltweiten Protestaktionen. Das interdisziplinär angelegte Forschungsprojekt Barricading the Ice Sheets (seit 2019) zeichnet Mobilisierungen, Aktivitäten, Versammlungen und Arbeitstreffen von Klimaaktivist*innen nach und stellt unterschiedliche Ansätze und Zugänge einer künstlerisch-aktivistischen Praxis vor. In seinen Werken bezieht Ressler Stellung zu der Problematik der steigenden Kohlenstoffemissionen und begleitet Aktionen zivilen Ungehorsams, die auf die Untrennbarkeit von Umweltfragen und soziopolitischen wie ökonomischen Rahmenbedingungen hinweisen.