Freitag, 26. März 2021, 12 Uhr
Masquerades of Research

Screening Masquerades of Research: Part I (30 min) von Padraig Robinson, anschließend Gespräch zwischen David P. Keys (Autor und Professor für Strafrecht, New Mexico State University) und Padraig Robinson (Künstler, Berlin)
In englischer Sprache

Masquerades of Research: Part 1 ist eine dialogische Charakterstudie und untersucht den erweiterten sozialen Impetus von Laud Humphreys berüchtigter Dissertation Tearoom Trade von 1968. Diese soziologische Studie basiert auf Beobachtungen in den öffentlichen Toiletten von St. Louis, umgangssprachlich Tearooms genannt, in denen homosexuelle Männer unterschiedlicher sozioökonomischer Schichten sexuelle Kontakte pflegten. Mit seinen kontroversen Forschungsmethoden, bei denen er als Voyeur oder sogenannte watchqueen sexuelle Handlungen beobachtete und Interviews führte, brach Humphreys bewusst mit den ethischen Protokollen der Wissenschaft. Robinson erkundet Humphreys Absichten und die Rahmenbedingungen seiner Forschung ebenso wie die persönlichen und beruflichen Auswirkungen der Studie auf Humphreys Werdegang. Das Gespräch zwischen Humphreys-Forscher David P. Keys und Robinson verhandelt die progressiven wie umstrittenen Aspekte von Tearoom Trade im Hinblick auf gegenwärtige Überwachungstechnologien und die sich wandelnden Konnotationen von „privat“ und „öffentlich“.

Tearoom Trade is not a study of deviance, but an amazing, albeit infuriating for some, demonstration of the efficacy of discontinuous, particularlist, and local structures, carried on under the radar of the totalizing theory and practice of compulsory heterosexuality then in force, albeit soon to meet serious opposition, in the early 1970s. In a very real sense, Humphreys is the prophet of postmodernism in the United States, and where the Europeans used criminality, insanity, ontology, and art to embark on the postmodern condition, America’s threshold rested at the doors of public toilets.” (David P. Keys)


Masquerades of Research: Part I (30 min) von Padraig Robinson


Gespräch zwischen David P. Keys (Autor und Professor für Strafrecht, New Mexico State University) und Padraig Robinson (Künstler, Berlin), moderiert von Krisztina Hunya (Projektleiterin und Kuratorin, n.b.k.)

Präsentiert im Rahmen der Ausstellung
Step Out of the Strange Light


David P. Keys ist Professor für Strafjustiz an der New Mexico State University. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen Städteforschung, Forschungsmethodik sowie Rauschgift und Sucht. Keys berät Stadt-, Bezirks- und Landesregierungen in Fragen des Strafvollzugs und der Strafgesetzgebung. Seine Dissertation in Soziologie an der University of Missouri-Columbia bestand in einer biografischen Abhandlung über die Karriere des Drogenforschers Alfred Lindesmith, sie wurde gemeinsam mit John Galliher unter dem Titel Confronting the Drug Control Establishment (2000) veröffentlicht. Keys’ Untersuchung der bahnbrechenden, aber umstrittenen Forschungsmethoden des amerikanischen Soziologen Laud Humphreys mündete in die Publikation Laud Humphreys: Prophet of Homosexuality & Sociology (2005). Weitere Beröffentlichungen u. a.: Symbolism and Death: Political Theatre and Capital Punishment in America (mit Corina L. Infante, 2016) sowie Race and the Death Penalty (mit R. J. Maratea, 2016).

Padraig Robinson schreibt als Künstler Bücher und Drehbücher, die sich mit vor-queerer Geschichte sowie der zeitgenössischen Ökonomie des Bildes auseinandersetzen. 2013 machte er seinen Master-Abschluss am Dutch Art Institute in Arnhem, von 2019–2020 war er Visual Arts Fellow der Akademie Schloss Solitude. Für seinen Film Masquerades of Research recherchierte Robinson mit Unterstützung des Arts Council Irland in den Laud Humphreys Papers in den ONE Gay and Lesbian Archives der Bibliothek der University of Southern California in Los Angeles. Davor recherchierte er zwischen 2014–2017 im Irish Queer Archive anlässlich der Arbeit Gaze Against Imperialism, die 2019 bei Metaflux Publishing als Buch veröffentlicht und als Lesesaal-Installation in der Ausstellung CHROMA im Irish Museum of Modern Art, Dublin, vorgestellt wurde. Zuletzt wurden seine Arbeiten im Kunstmuseum Stuttgart (2020–2021) und im Flat Time House, London (2020) präsentiert. 2020 wurde der Film Masquerades of Research: Part I vom Arts Council Irland für dessen Sammlung erworben.