Donnerstag, 1. Oktober 2020, 17 Uhr
Institution and Subjectivity as Social Constructs

Gespräch zwischen Carver Audain (Künstler, New York), Eric de Bruyn (Professor für moderne und zeitgenössische Kunst, Freie Universität Berlin), Coco Fusco (Künstlerin und Autorin, New York), Calla Henkel und Max Pitegoff (Künstler*innen, Berlin), moderiert von John Miller
Online-Präsentation, in englischer Sprache

Die Fähigkeit, eine Entität als soziales Konstrukt zu identifizieren, untergräbt ihre scheinbare Unumgänglichkeit. Institutionen sind nicht unhinterfragbar und monolithisch festgeschrieben, ebenso wie ethnische Herkunft nicht unwiderruflich über das Dasein einer Person bestimmen muss. Beide – Institution und Subjekt – bestimmen den jeweiligen Status des anderen. Kunst als Institution definiert ihre eigenen Regeln immer wieder neu und kann als solche Maßstäbe bei der Herausbildung von Systemen und Identitäten setzen. Carver Audain, Eric de Bruyn, Coco Fusco, Calla Henkel und Max Pitegoff diskutieren mit John Miller anlässlich der Ausstellung Lost in America, wie US-amerikanische Kunst innerhalb der Dialektik von Institution und Subjekt agiert und welche Folgen es hat, wenn das globale Prestige US-amerikanischer Kunst durch Bedeutungsverlust gekennzeichnet ist.

Das Gespräch ist ab 1. Oktober 2020 hier online zu sehen.