Donnerstag, 16. Juli 2020, 19 Uhr
Künstlerinnengespräch mit Natascha Sadr Haghighian

Videoaufzeichnung online bis 31. August 2020

Künstlerinnengespräch anlässlich der Ausstellung passing one loop into another
mit Natascha Sadr Haghighian und Anna Lena Seiser (Leiterin des n.b.k. Video-Forum)
In deutscher Sprache


Aufzeichnung des Gesprächs vom 16. Juli 2020


Natascha Sadr Haghighian entwickelt Installationen, Video- und Audioarbeiten sowie performative Interventionen, die die Infrastrukturen und Bedingtheiten unserer Gesellschaftsordnung offenlegen. Ausgehend von aktuellen wie historischen Ereignissen, widmet sie sich der Frage, wie unsere Handlungsspielräume, Blickstrukturen und letztlich unser Denken formiert sind. Sie zeigt die komplexen Verflechtungen und die gegenseitige Durchdringung von Technologie, Politik, Wertschöpfungssystemen und dem Biologischen auf und stellt ein anthropozentrisches Selbstverständnis infrage.

Sadr Haghighian wird 2020 vom Land Berlin mit dem Hannah-Höch-Förderpreis für herausragende künstlerische Leistungen in der Mitte ihrer Karriere gewürdigt. Anlässlich ihrer Auszeichnung präsentiert die Künstlerin im Showroom des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) die Ausstellung 
passing one loop into another mit einer Reihe von Werken, in denen heterogene thematische Stränge sich in nicht-menschlichen Figuren verknüpfen. Im Rahmen eines Künstler*innengesprächs stellt Sadr Haghighian ihre künstlerische Arbeit vor und spricht mit Kuratorin Anna Lena Seiser (Leiterin n.b.k. Video-Forum) über die aktuelle Ausstellung.