What the fuck are you staring at?!


Still


2001 – 2007, 00:00:43, PAL, Farbe, Ton, C005 03


Anetta Mona Chişa (*1975 in Nădlac / Rumänien, lebt in Berlin und Prag) ist vor allem durch kollaborative Arbeiten mit Lucia Tkácová bekannt. In ihren Gemeinschaftswerken befragen sie Geschlechterverhältnisse und ihre Rollen als osteuropäische Künstlerinnen in einer männlich dominierten Kunstwelt. Die kurze Videoarbeit What the Fuck Are You Staring at?!, die für die Public Art Bucharest 2007 auf mehreren, im öffentlichen Raum platzierten Monitoren gezeigt wurde, konfrontiert die BetrachterIn mit einer Performerin, die ihr potentielles Gegenüber mit größtmöglicher Aggression beschimpft: „What the Fuck Are You Staring at?!“, „Go Fuck Yourself“ und „Suck My Fucking Dick“. Mit diesen eindeutigen Worten richtet sich die Arbeit gegen den (männlichen) voyeuristischen Blick. Da die Arbeit auf Monitoren lief, die üblicherweise Werbeclips senden, stellte sie während ihrer Präsentation in Bukarest gleichzeitig eine Irritation des alltäglichen Konsumverhaltens dar.