TEN


Still


2010, 00:12:10, Full-HD, Farbe, Ton, G013 01


Seit 2005 arbeitet Niklas Goldbach (*1973 in Witten, lebt in Berlin) in seinen Videos mit einer erfundenen Figur in weißem Hemd und schwarzer Anzughose, die er als „Platzhalter“ oder „Stellvertreter“ bezeichnet und die den Prototyp des zeitgenössischen Städters verkörpert – wobei es nicht immer ganz eindeutig ist, ob es sich dabei um Banker oder Ober, Herr oder Diener handelt. Oft ist diese Figur von ihm selbst dargestellt und wird durch minutiöse digitale Einzelbildbearbeitung zur anonymen Masse geklont. In dem Video TEN, das in der steril durchgestylten Suite eines Berliner Luxushotels und auf dem Berg Lykabettus in Athen gedreht wurde, bezieht sich dieses zehnfach multiplizierte Selbst auf Charles Wright Mills Konzept der „Power Elite“. In hochgradig inszenierten Bildern einer hermetischen Welt gehen die zehn Männer – die Zahl bezieht sich auf elitäre mythologische Gesellschaften wie die Könige von Atlantis oder auch auf Begriffe wie die „Top Ten“ – emotionslos einer Reihe absurd anmutender und für Außenstehende undurchsichtiger Handlungen und Rituale nach. Der Film zeichnet das dystopische Bild einer nichts als dem Schein bzw. sich selbst huldigenden Machtelite.