Tower


Still


2004, 00:09:00, PAL, Farbe, Ton, L008 04


Katarina Löfström (*1970 in Falun/Schweden, lebt in Stockholm) ist seit Beginn der 2000er Jahre hauptsächlich durch computeranimierte Videoarbeiten bekannt geworden, die parallel zu skulpturalen und installativen Arbeiten entstehen. Ausgangspunkt ihrer Videowerke ist in der Regel der Ton bzw. die Musik, so auch in der Arbeit Tower, der die Künstlerin den minimalistischen elektronischen Sound des Komponisten Bernhard Günter zugrunde gelegt hat. Der Blick aus dem rotierenden Restaurant im Berliner Fernsehturm in 207 Metern Höhe wird im Video durch Computerbearbeitung verfremdet und visuell reduziert, so dass die Lichter der Großstadt als rhythmisierte Leuchtpunkte vor dem Auge der BetrachterInnen vorbeiziehen und sich zu einem abstrakten, fast malerischen Panorama Berlins bei Nacht entwickeln. Löfström unternimmt videografische Forschungen zur visuellen Wahrnehmung von Licht und Raum, die eine kontemplative Qualität entwickeln.