Queen's Finger


Still


1998, 00:03:54, PAL, Farbe, Ton, D005 03


Anna Daučíková (*1950 in Bratislava, lebt in Bratislava und Prag) gehört zu den wichtigsten VideokünstlerInnen Mittel- und Osteuropas. In den frühen 1990er Jahren gründete sie die erste feministische Zeitschrift der Slowakei mit dem Namen Aspect und leitete den Fachbereich Neue Medien an der Akademie für Kunst und Design in Bratislava (2007–2010). Seit 2011 ist sie Rektorin der School of New Media an der Kunstakademie in Prag. In ihren Arbeiten beschäftigt sich Daučíková mit Körper und Körperlichkeit, Gender-Thematiken und Fragen der Identität. Meist stehen eine haptische Erotik und queere Konnotationen im Zentrum. In Queen’s Finger ist das Spiel eines Fingers zu sehen, der von innen in rhythmischen Kreisbewegungen ein transparentes Gefäß erkundet. Dabei entstehen Geräusche, verursacht durch die Reibung des Fingers an der Innenseite des Behältnisses. Das transparente Gefäß ist von einer Hand umschlungen, sodass zeitweise rote und weiße Druckstellen auf der Haut sichtbar werden. Zum Ende hin nähert sich die Kamera so sehr an das Glasobjekt an, so dass Kameralinse und Boden verschwimmen und der Finger seine Kreise direkt auf der Linse zu ziehen scheint.