Gate 2 Street (Kadena Air Base), Okinawa City, Japan


Still


2004, 00:04:44, PAL, schwarz-weiss, Ton, S013 03


In seinen Foto-, Video- und Textarbeiten untersucht Sean Snyder (*1972 in Virginia Beach/Virginia, lebt in Berlin) urbane Räume und ihre Bezüge zu gesellschaftlichen, ideologischen und wirtschaftlichen Strukturen. Gate 2 Street (Kadena Air Base), Okinawa City, Japan verweist auf den Gegensatz zwischen der jüngeren Vergangenheit des Ortes – der Zeit des Booms der Stadt Okinawa aufgrund ihrer strategisch wichtigen Stellung als größte Basis des US-Militärs im Fernen Osten während des Vietnamkriegs – und ihrer Gegenwart als verfallener, leerer Ort. Die Gate 2 Street spielte hierbei stets eine entscheidende Rolle, sei es als Vergnügungsmeile der Militärs, an der sich Bordelle und Nachtklubs aneinanderreihten, die dem Amüsement der Soldaten offenstanden, sei es – ein Jahrzehnt später – als Hauptschauplatz der Proteste gegen die Militärbasis, die durch Übergriffe der Angehörigen der amerikanischen Armee auf die Zivilbevölkerung hervorgerufen wurden. Heute ist die Straße fast ausgestorben. Snyders in Infrarot gedrehtes Video bekommt durch die Verwendung einer militärischen Filmtechnik eine historische Semantik und verweist auf die problematische Geschichte des japanisch-amerikanischen Verhältnisses.