Kobarweng or Where is Your Helicopter


Still


1992, 00:24:28, PAL, Farbe, Ton, G008 01


Johan Grimonprez (*1962 in Roeselare/Belgien, lebt in Brüssel und New York) kombiniert gefundenes und eigenes Filmmaterial zu medien- und gesellschaftskritischen Videocollagen. In einer Art Archäologie der zeitgenössischen Medien rekonstruiert Grimonprez Geschichte, indem er Fragmente aus Dokumentarfilm, Hollywoodfiktion, Filmmaterial aus Archiven, Homevideos, Fernsehnachrichten, Werbung und Internet zu neuen Narrationen verwebt. Kobarweng or Where Is Your Helicopter nimmt einen Bericht von 1959 über den Besuch von AnthropologInnen in einem entlegenen Bergdorf im früheren Niederländisch-Neuguinea zum Anlass, das Eindringen der Ethnologie in fremde Kulturen zu reflektieren. Er kombinierte Filmmaterial aus Archiven mit Zitaten der Papua, die am unteren Bildrand entlanglaufen. In der Beobachtung der „aus dem Himmel“ gefallenen sonderbaren Eindringlinge klingen sowohl Verständnis als auch Humor mit: „We never tell everything. We always keep something for the next anthropologist“ [Wir erzählen nie gleich alles. Wir heben immer etwas für den nächsten Anthropologen auf]. Aus Sicht der DorfbewohnerInnen werden die Rollen von BeobachterInnen und Beobachteten vertauscht und die AnthropologInnen werden zum „Anderen“, zum „exotischen“ Objekt der Untersuchung.