Beatles Electroniques


Still


1966 – 1972, 00:02:56, NTSC, Farbe, Ton, P001 06


Nam June Paik (*1932 in Seoul, gest. 2006 in Miami/Florida) und Jud Yalkut (*1938 in New York, lebt in Dayton/Ohio) gehören zu den Pionieren der Videokunst. Während ihrer Zusammenarbeit untersuchten sie die Manipulationsmöglichkeiten des elektronischen Bildes, für die sie auch auf den gerade von Paik und Shuya Abe entwickelten Videosynthesizer zurückgriffen. Das dreiminütige Video Beatles Electroniques ist ein Mashup aus Film-, Fernseh- und Videomaterial, es kombiniert auf 16mm abgefilmte Fernsehaufnahmen von einem Livemitschnitt eines Beatles- Konzerts aus den 1960er Jahren mit bearbeitetem Videomaterial. Durch elektromagnetische Manipulationen des Empfängers lösen sich Bild und Ton auf zu einer neuen audiovisuellen Erfahrung aus abstrakten Wellen und elektronischen Klängen, wobei dezidiert eingesetzte Bildstörungen auch immer wieder auf das Format Fernsehen verweisen. Das ursprüngliche Songmaterial der Beatles ist in dem elektronischen Soundtrack Four Loops des Komponisten Ken Werner nicht mehr zu erkennen – Beatles Electroniques ist demnach nicht nur ein Meilenstein der experimentellen Videokunst, sondern auch der elektronischen Musik, in dem sich Pop und Avantgarde vereinen.