Alexandra Pirici

Recall

Alexandra Pirici (*1982 in Bukarest, lebt und arbeitet in Bukarest und Berlin) überführt Performancekunst, zeitgenössischen Tanz und die Idee der partizipativen Skulptur in sorgfältig und komplex konzipierte Arbeiten, die alle drei Bereiche ineinander vereinen. Dabei werden spielerisch zeitgenössische Diskurse zur technologischen Entwicklung sowie Geschichtsschreibung thematisiert und Hierarchien hinterfragt. Die Arbeit Recall (2017) stellt einen Leitfaden für eine von dem/der Sammler*in durchzuführende performative Handlung dar: Eine subjektive Auswahl an Eindrücken aus unserer natürlichen wie kulturellen Umwelt, die einen Teil des gemeinsamen Welterbes repräsentiert, ist gemeinsam mit einer weiteren Person aufzuführen. Die Künstlerin, die zu den international bekanntesten Vertreter*innen der Performancekunst zählt, assistiert bei der dramaturgischen Ausarbeitung. In der Begegnung mit Piricis Werk lassen sich schwerlich Grenzen ziehen, muss Raum geteilt und gemeinsam definiert werden. Zuletzt waren ihre Arbeiten u. a. zu sehen: Neuer Berliner Kunstverein (2017); Skulptur Projekte Münster (2017); Berlin Biennale (2016); Tate Modern, London, und Tate Liverpool (2016); Off-Biennale Budapest (2015); Manifesta, St. Petersburg (2014); Centre Pompidou, Paris (2014); Van Abbemuseum, Eindhoven (2014); Museum of Modern Art, Warschau (2014); Fridericianum, Kassel (2014); Venedig Biennale (2013).



Recall
2017, Performance, Auflage 5 + 2 AP, Anleitung mit Zertifikat
7.800 Euro Mitglieder, 8.200 Euro Nichtmitglieder