Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10 Uhr
Farocki Now: A Temporary Academy

Kuratiert vom Harun Farocki Institut
Ort: Silent Green Kulturquartier, Gerichtstr. 35, 13347 Berlin


Im Rahmen der drei-monatigen Retrospektive wird vom 18. bis zum 21. Oktober 2017 eine edukativ-performative Plattform im Haus der Kulturen der Welt (HKW) und im silent green Kulturquartier errichtet: An vier Tagen wird Farocki Now: A Temporary Academy das Forum für Workshops, Präsentationen und Debatten bilden, die die Arbeit und das Denken Harun Farockis für die Gegenwart erschließen, neu kontextualisieren und produktiv machen. Sechs Studiengruppen von Hochschulen, Universitäten und selbstorganisierten Instituten aus Alexandria, Berlin, Jakarta, Philadelphia und Potsdam stellen ihre mehrmonatigen Forschungen vor, die von Farockis Werk im engeren oder weiteren Sinne ausgegangen sind.

Die Akademiesprache ist Englisch.
Eintritt frei.


Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19 Uhr
Accessing Images. Farocki Now: A Temporary Academy
Auftaktveranstaltung mit Beiträgen von Kodwo Eshun, Laura Mulvey, Natascha Sadr Haghighian, Susan Schuppli und einer Bild- und Sound-Performance von Tashweesh (Basel Abbas, Ruanne Abou-Rahme und Muqata’a), moderiert von Sven Lütticken (Utrecht).
Ort: Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin


Donnerstag, 19. Oktober 2017 – Samstag, 21. Oktober 2017
Farocki Now: A Temporary Academy
Ort: silent green Kulturquartier
Gerichtstr. 35, 13347 Berlin

Donnerstag, 19. Oktober 2017

10 – 13 Uhr:
Building Blocks
Projekt von Studierenden der DFFB − Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (Koordination: Michael Baute)

14.30–17.30 Uhr:
Reality would have to begin. Speaking about Farocki
Projekt von Studierenden von MASS Alexandria/Ägypten (Koordination: Berit Schuck, Sandra Schäfer und Bassam El Baroni)

19.30 Uhr:
Navigation
Gesprächsrunde mit Mitgliedern des Harun Farocki Instituts und Sven Lütticken

Freitag, 20. Oktober 2017

10–13 Uhr: Politicizing image Ltd. (PiL)
Projekt von Mitgliedern des Institut ruangrupa, Forum Lenteng, OK.Video, Lab Laba-Laba und 96 Performance Club, Jakarta/Indonesien (Koordination: Farid Rakun)

14.30–17.30 Uhr:
Against
Projekt von Studierenden des Studiengangs „Europäische Medienwissenschaft“ der Fachhochschule Potsdam / Universität Potsdam (Koordination: Jan Distelmeyer)

19.30 Uhr:
LARP: Brand New Production
Live Action Role Play mit Studierenden der Lensbased Class an der Universität der Künste Berlin (Koordination: Giorgi Gago Gagoshidze, Soma Sohrabbi, Hito Steyerl)

Samstag, 21. Oktober 2017

10–13 Uhr: Borders: After Farocki / Ehmann’s Labor in a Single Shot
Projekt von Studierenden des Temple University Film & Media Arts MFA Program, Philadelphia/USA (Koordination: Nora M. Alter, Sarah Drury, Althea Mengxi Rao)

14.30 Uhr:
Desktop Intervention
Von Kevin B. Lee (Paris)


Die
Harun Farocki Retrospektive ist ein Projekt des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst, dem Harun Farocki Institut, der Harun Farocki GbR, dem silent green Kulturquartier, dem Verlag der Buchhandlung Walther König, Savvy Contemporary und dem Haus der Kulturen der Welt im Rahmen der Berlin Art Week, gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Die Akademie wird unterstützt von: Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Europäische Medienwissenschaft – Fachhochschule Potsdam/Universität Potsdam, Goethe Institut, Gudang Sarinah Ekosistem, Institut für Auslandsbeziehungen, Mass Alexandria, Mophradat, Temple University’s Center for the Performing and Cinematic Arts.

Weitere Informationen unter
www.harunfarockiretrospektive.org